Albert von Sachsen, Sophismata, Kritische Edition

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

FWF-gefördertes Projekt unter der Leitung von Harald Berger:
Albert von Sachsen, Sophismata. Kritische Edition (P 24892)
Laufzeit: 01.01.2013-31.12.2015
Bewilligungssumme: 193.021,50 €
Projektmitarbeiter: Dr. Mischa von Perger

Ziel des Projekts war es, eine kritische Ausgabe der Sophismata Alberts von Sachsen vorzulegen. Diesen lateinischen, scholastischen Logik-Traktat verfasste Albert um 1360 in Paris. Der Autor präsentiert und löst darin eine Vielzahl von logischen und semantischen Problemen, die von bestimmten Teilen von Aussagesätzen herrühren, wie etwa von dem Wort „alle“ in „Alle Apostel sind zwölf“, oder von dem Wort „nicht“ in „Du bist nicht in der Lage, wahr zu verneinen, dass du nicht ein Esel bist“.Der Traktat war berühmt genug, um in fünf Ausgaben am Ende des 15. und am Anfang des 16. Jahrhunderts gedruckt zu werden. Diese Editionen weisen jedoch einen sehr schlechten Text auf–voller Fehler und redaktioneller Eingriffe. Daher wird die Geschichte der spätmittelalterlichen Logik, und insbesondere die des Genres Sophismata,durch die kritische Edition der Sophismata Albertiein wenig Klarheit hinzugewinnen. Diese Arbeit ist nun für die Teile I, III und IV des Traktats geleistet. Aufgrund unerwarteterSchwierigkeiten blieb Teil II vorerst unfertig; er wird in einem Folgeprojekt 2016 ediert, und damit die ganze Edition abgeschlossen werden.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Projektverantwortlicher

Assoz. Prof. Mag. Dr.phil.

Harald Berger

Institut für Philosophie

+43 316 380 - 7317


Sprechstunde:
Donnerstag, 13:00 bis 15:00 Uhr

Sekretariat

Ingeborg Röllig

Heinrichstraße 33 / EG
8010 Graz

+43 316 380 - 2295
+43 (0)316 380 - 9707


Parteienverkehr:
Mo - Fr
9:00 - 12:00 Uhr

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.