Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

PELP Summer School 2016: Armut, Migration und Klimawandel

Donnerstag, 28.04.2016

Wie schon 2013 und 2015 wird es auch im Sommer 2016 eine Summer School im Rahmen des Masterprogramms PELP geben, dieses Mal vom 12. bis 16. September im Schloß Retzhof.

Der eng verwobene Themenkomplex von globaler Armut, Klimawandel und der dadurch verursachten ebenfalls globalen Migrationsbewegungen wird aus normativer Perspektive von verschiedenen Seiten beleuchtet.

Aus Graz wird Prof. Lukas Meyer vom Arbeitsbereich Praktische Philosophie das Thema Klimagerechtigkeit und Amelie Stuart, MA vom Arbeitsbereich Politische Philosophie den Komplex Frauen und Armut behandeln. Prof. Wolfgang Benedek beleuchtet völkerrechtliche Implikationen globaler Migration, während sich Prof. Anna Goppel (Universität Bern) und Prof. Corinna Mieth (Ruhr-Universität Bochum) dem Wechselverhältnis von Armut und Migration von einer philosophisch-normativen Warte aus widmen werden.

Ein Syllabus mit den zu behandelnden Texten wird spätestens Ende Juni verfügbar sein. Für die Studierenden ist die Veranstaltung als Seminar anrechenbar. Für Grazer Studierende stehen insgesamt sechs Teilnehmerplätze zur Verfügung. Obwohl die Veranstaltung sich primär an Studierende des MA PELP richtet, ist sie für Masterstudierende aller Fächer der GEWI geöffnet.

Ankündigung [PDF]

Nähere Informationen finden sich auf dieser Website (http://political-economic-legal-philosophy.uni-graz.at/de/summerschool/summerschool-2016/) und ab Anfang Mai auf UNIGRAZonline.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.