Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Prüfungsberechtigte

für kommissionelle Abschlussprüfungen

Gemäß der studienrechtlichen Bestimmungen der Satzung der Karl Franzens-Universität Graz gelten für kommissionelle Prüfungen, wie die Masterprüfungen Philosophie und PELP, folgende Bedingungen bei der Zusammensetzung der Prüfungskommission:

 

1) Der Kommission gehören im Regelfall drei Mitglieder an, nämlich der Betreuer der Masterarbeit als Erstprüfer, ein Zweitprüfer, der die Prüfung des zweiten zu prüfenden Fachgebiets übernimmt, sowie ein Prüfungsvorsitzender, der als Protokollant fungiert.

2) Alle Mitglieder der Prüfungskommission müssen in einschlägigen Fächern habilitiert sein.

a) In Ausnahmefällen kann der Erstprüfer und Betreuer der Masterarbeit eine nichthabilitierte promovierte Person sein (. Hierüber entscheidet ggf. der Studiendirektor bzw. der Studiendekan der Geisteswissenschaftlichen Fakultät.

b) Der Zweitprüfer muß unter allen Umständen in seinem Prüfungsfach habilitierte sein.

c) Der Vorsitzende kann in Ausnahmefällen ebenfalls eine nichthabilitierte promovierte Person sein (Univ.-Ass. mit Doktorat), allerdings nur, wenn die beiden anderen Mitglieder der Prüfungskommission habilitiert sind. Auch hierüber entscheidet ggf. der Studiendirektor bzw. der Studiendekan der Geisteswissenschaftlichen Fakultät.

Bekanntgabe des Themas der Masterarbeit

Anmeldung zur Kommissionellen Masterprüfung

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.