Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Studienmöglichkeiten

Bachelorstudium Philosophie

Das Bachelorstudium versteht sich als wissenschaftliche Berufsvorbildung im Sinne von § 3 Abs. 3 UG 2002 und dient als Grundlage zur Ergreifung eines auch an der Philosophie orientierten Berufes in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft, sowie als erster Ansatzpunkt einer wissenschaftlichen Laufbahn im Bereich der Philosophie ...

Ansprechpersonen:

  • Prof. MMag. Dr. Harald Stelzer (Vorsitzender der Curricula-Kommission Philosophie): für inhaltliche Fragen zum Bachelorstudium sowie zu Fragen der Anrechnung

  • Dekanat: für administrative Fragen

Masterstudium Philosophie

Das Masterstudium vermittelt eine fundierte wissenschaftliche Ausbildung in Philosophie. Es versteht sich als wissenschaftliche Berufsvorbildung im Sinne von § 3 Abs. 3 UG 2002, sowohl zur Ergreifung eines auch an der Philosophie orientierten Berufes in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft als auch als Basis einer wissenschaftlichen Laufbahn im Bereich der Philosophie.

Es besteht die Möglichkeit zum Erwerb von bzw. Zusatzqualifikationen bzw. Zertifikaten.

Ansprechpersonen:

Für die Aufnahme eines nicht konsekutiven Masterstudiums / Doktoratsstudiums muß ein Antrag auf Zulassung zum Master-/ Doktoratsstudium gestellt werden. Siehe auch die Website für WiedereinsteigerInnen.

Masterstudium Political, Economic and Legal Philosophy (PELP)

Das Masterstudium wird in Kooperation mit u.a. Prof. Dr. Matthias Klatt (Rechtsphilosophie) und Prof. Dr. Richard Sturn (Finanzwissenschaften) durchgeführt. Der Abschluss ist ein MA in Philosophie. Verantwortlich für die Konzeption und Organisation waren Prof. Dr. Johann Marek, Prof. Dr. Lukas Meyer und Prof. Dr. Harald Stelzer.

Ansprechpersonen:

Für die Aufnahme eines nicht konsekutiven Masterstudiums / Doktoratsstudiums muß ein Antrag auf Zulassung zum Masterstudium gestellt werden.

>> Informationen zur Studienplanverwaltung (SPO Management)

>> weiter zur PELP-Homepage

Masterstudium Angewandte Ethik

An diesem Masterstudium sind die drei Philosophie-Institute der Geisteswissenshaftlichen, Kath.-Theologischen und Rechtswissenschaftlichen Fakultäten gleichberechtigt beteiligt. Von Seiten des Instituts für Philosophie der GEWI haben zur Konzeption Dr. Dr.h.c. Daniela Camhy, Prof. Dr. Lukas Meyer und Prof. Dr. Sonja Rinofner-Kreidl beigetragen. Verantwortlich für die Konzeption und Organisation waren Prof. Dr. Peter Ebenbauer (Kath. Theologie), Prof. Dr. Esterbauer und vornehmlich Ass.-Prof. Hans-Walter Ruckenbauer.

>> weiter zum Curriculum
>> weitere Infos unter angewandte-ethik.uni-graz.at

Lehramtsstudium Unterrichtsfach Psychologie und Philosophie

Gegenstand des Lehramtsstudiums für das Unterrichtsfach Psychologie und Philosophie an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der KFU Graz gemeinsam mit der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der KFU Graz ist die Berufsvorbildung zur Lehrerin/zum Lehrer an höheren Schulen in fachlicher, fachdidaktischer und pädagogischer (einschließlich schulpraktischer) Hinsicht und dient u.a. dem Erwerb der für die Ausübung des Lehrberufes an höheren Schulen notwendigen Qualifikationen zur Erfüllung der in den Lehrplänen festgehaltenen Bildungsaufgaben...


Alle AnfängerInnen eines Lehramtsstudiums an Österreichs Universitäten müssen sich einem Zulassungsverfahren unterziehen...>> Zulassung Lehramt

 

PädagogInnenbildung im Süd-Ost-Verbund:

Seit dem WS 2015/16 gibt es ein neues Lehramtsstudium: Infos dazu finden Sie auf folgenden Webseiten:

http://www.lehramt-so.at/

http://zulassung-lehramt.uni-graz.at/de/lehramtsstudium/

 

Neue Curricula

Curriculum Bachelor Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung (17W inkl. Äqunivalenzlisten) (PP ab S. 478)

Curriculum Master Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung (PP ab S. 219)


Äquivalenzlisten für die Anerkennung von Lehrveranstaltungen

für das Bachelorstudium Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung (ab S. 40)

für das Masterstudium Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung (ab S. 20)


Gleichwertigkeiten beim Umstieg

von BA Philosophie auf BA Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung UF PP (ab S. 31)

 

Ansprechpersonen:

Doktoratsstudium Philosophie

Das Doktoratsstudium der Philosophie dient grundsätzlich über die wissenschaftliche Berufsvorbildung in den geistes- und kulturwissenschaftlichen Diplomstudien hinaus der Heranführung zur Fähigkeit, durch selbständige Forschung zur Entwicklung der Geisteswissenschaften beizutragen sowie der Heranbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich der Geisteswissenschaften (vgl. Uni-StG Par. 2 Abs. 2 Z. 2). Insbesondere durch die Abfassung einer Dissertation wird eine vertiefte wissenschaftliche Qualifikation erworben. Das Doktorat der Philosophie befähigt zu Laufbahnen in verschiedenen Berufsfeldern, v. a. in wissenschaftlichen Institutionen und Projekten, in öffentlichen und privaten Administrationen aller Art, in Medien, im Wissens- und Kunstmanagement und im Wissenstransfer ...

Für Informationen zum administrativen Ablauf des Doktoratsstudiums bitte hier klicken.

Ansprechpersonen:

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.